Nordansicht der neuen CO2-Anlage in Keyes, Kalifornien. (Bild: Messer)

Nordansicht der neuen CO2-Anlage in Keyes, Kalifornien. (Bild: Messer)

| von goebelbecker

Diese Investition festige die Position auf dem US-Markt und „erhöht weiter die Zuverlässigkeit unseres CO2-Netzwerks“, erklärt Jens Lühring, President und CEO von Messer Americas. Dies sei besonders wichtig, da der CO2-Markt vor „Versorgungsherausforderungen“ stehe. Das in Keyes produzierte Kohlendioxid soll vor allem in kohlensäurehaltigen Getränken, beim Frosten und Kühlen von Lebensmitteln sowie in der Elektronikindustrie der Region zum Einsatz kommen.

Seit kurzem arbeitet Messer mit dem Biochemikalien-Hersteller Aemetis zusammen und bezieht Roh-CO2 zur Verarbeitung aus dessen Ethanolanlage. „Aemetis freut sich, Messer mit CO2-Rohgas zu beliefern, besonders in dieser Zeit des kritischen Bedarfs“, sagt Eric McAfee, Chairman und CEO von Aemetis. Es sei wichtig, dass die CO2-Versorgung Kaliforniens für die Industrie, die von diesem wichtigen Produkt abhängig ist, lückenlos erfolge. Messer betreibt noch zwei weitere CO2-Anlagen sowie zwei Luftzerlegungsanlagen in Kalifornien. (jg)

Weitere aktuelle Anlagenprojekte:

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.