Linde erhält offenbar einen Großauftrag für ein Anlagenbau-Projekt in Russland. Der Wert beträgt rund 1 Mrd. Euro.

Linde erhält offenbar einen Großauftrag für ein Anlagenbau-Projekt in Russland. Der Wert beträgt rund 1 Mrd. Euro. (Bild: Linde)

Der Auftraggeber ist bislang nicht bekannt, stamme aber aus der russischen Teilrepublik Tatarstan. Dies berichtet die Agentur Reuters aufgrund von Insider-Informationen. Ein Vertragsabschluss soll am kommenden Freitag auf dem Wirtschaftsforum in St. Petersburg stattfinden. Der Süddeutschen Zeitung zufolge sollen bei dieser Gelegenheit neben den Geschäftspartnern auch der russische Präsident Wladimir Putin sowie der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer zugegen sein. Der Auftrag beziehe sich auf eine Anlage, die aus Erdöl oder Erdgas Vorprodukte zur Kunststoff-Produktion gewinnt. Das Projekt sei nicht von den gegen Russland wegen der Annektion der Krim verhängten Sanktionen betroffen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?