Ammoniak-Molekül

Greenfield Nitrogen will grünes Ammoniak mit lokalen erneuerbaren Energiequellen herstellen. Bild: Zerbor - adobe stock

Bei dem Projekt handelt es sich um die erste grüne Ammoniakanlage im Mittleren Westen der USA. Als Teil der Vereinbarung wird Nextchem eine Machbarkeitsstudie für das 240 Tonnen pro Tag umfassende Projekt zur Herstellung von grünem Ammoniak erstellen, wobei erneuerbare Energien als Rohstoff über die Zwischenproduktion von grünem Wasserstoff genutzt werden. MET Development wird Greenfield Nitrogen bei der Entwicklung des Projekts unterstützen. Die Anlage wird unter Verwendung der besten verfügbaren Technologien für die Produktion von grünem Wasserstoff in Verbindung mit der Ammoniaktechnologie von Stamicarbon konzipiert, das Anfang des Jahres seine neue Stami Green Ammonia Technologie auf den Markt gebracht hat.

Das Projekt ist das erste einer Reihe von grünen Ammoniakanlagen, die Greenfield Nitrogen im US Corn Belt strategisch entwickeln möchte. Die Anlage und das Lager, die in der Nähe von Garner, Iowa, errichtet werden, sollen mit lokalen erneuerbaren Energiequellen betrieben werden und werden den lokalen Markt mit Ammoniak versorgen, der traditionell ein großer Ammoniakverbraucher ist.

Die umweltfreundliche Ammoniakanlage soll die Entwicklung der kohlenstoffarmen Industrie in der Region fördern und voraussichtlich über 166.000 Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr einsparen. Die Produktion von rund 83.000 Tonnen Ammoniak pro Jahr soll zudem die Abhängigkeit der Region von derzeit aus dem Ausland importiertem Ammoniak verringern.

Pierroberto Folgiero, Vorstandsvorsitzender der Maire Tecnimont-Gruppe, kommentierte: "Wir freuen uns sehr, dass Greenfield Nitrogen Maire Tecnimont als Partner für dieses spannende Projekt ausgewählt hat. Die Kombination aus Mitentwickler, Technologieanbieter und EPC-Auftragnehmer macht Maire Tecnimont zu einem einzigartigen Akteur auf dem Markt für grünes Ammoniak, einem Bereich, der für die Industrialisierung der laufenden Energiewende durch grünen Wasserstoff von entscheidender Bedeutung sein wird. Dank der Erfahrung und der lokalen Präsenz von Greenfield Nitrogen erwarten wir, dass dieses erste Projekt den Weg für weitere grüne Industrieinitiativen ebnen wird".

Linda Thrasher, Präsidentin von Greenfield Nitrogen, LLC, kommentierte: "Diese Partnerschaft stellt eine Zusammenarbeit von Stärken dar. Als Entwicklungspartner bringen Maire Tecnimont und seine Tochtergesellschaften langjährige Erfahrung in der erfolgreichen Planung und Durchführung von Stickstoffprojekten sowie in der Entwicklung neuer Technologien, einschließlich moderner kohlenstofffreier Anlagen, mit. Die Entwicklungskompetenz, die Betriebserfahrung und die Marktkenntnis von Greenfield ergänzen sich gut und versetzen beide Unternehmen in die Lage, eine entscheidende Rolle bei der Erreichung der weltweiten Dekarbonisierungsziele zu spielen."

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?