Kunststoffrecycling

Bild: Alterfalter - fotolia.com

Im Rahmen der Vereinbarung will Phigenesis die "New Hope Plastics" genannte Pyrolysetechnologie von Lummus für eine neue chemische Recyclinganlage mit einer Kapazität von 150.000 Tonnen pro Jahr einsetzen. Es handelt sich hierbei um die erste Lizenz für die chemische Recyclingtechnologie in Europa, und bei dieser Größenordnung wird das erste Projekt die derzeitige chemische Recyclingkapazität in Europa erheblich steigern.

"Lummus konzentriert sich in hohem Maße darauf, dem Markt innovative Lösungen anzubieten, die die globale Energiewende fördern. Unsere Technologie für fortschrittliches chemisches Recycling von Kunststoffabfällen ist nur einer der vielen Wege, die wir zur Unterstützung dieser globalen Bemühungen beschreiten", sagte Leon de Bruyn, President und Chief Executive Officer von Lummus Technology. "Wir sind sehr stolz darauf, den Gesamtplan von Phigenesis zu unterstützen, diese Einheiten auf den europäischen Markt zu bringen und damit einen wichtigen Beitrag zur Vermeidung von Kunststoffabfällen zu leisten."

"Phigenesis ist bestrebt, einen bedeutenden Beitrag zur Kreislaufwirtschaft und zu einer emissionsarmen Wirtschaft zu leisten, indem erhebliche Mengen an ansonsten nicht recycelten und verbrannten Kunststoffabfällen zur Herstellung von Rohstoffen für petrochemische Anlagen verwendet werden, um Kunststoffe zu produzieren und so neue Materialien zu ersetzen", sagte Chris Moore, Chief Executive Officer von Phigenesis. "Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft zwischen Lummus Technology und Phigenesis, die es uns ermöglicht, die Lummus New Hope Plastic Pyrolysis Technology in einem für diesen sich entwickelnden Markt attraktiven Umfang einzusetzen."

Fünf Projekte in Europa geplant

Nach Unternehmensangaben beschleunigt die Vereinbarung die Umsetzung von europäischen Projekten, wobei die erste Anlage auf 150.000 Tonnen pro Jahr ausgelegt ist und eine bewährte Betriebstechnologie verwendet. Die neue Anlage wird im Vergleich zur Verbrennung von Kunststoffabfällen und zur Herstellung von neuen Polymeren eine erhebliche Verringerung der Kohlenstoffemissionen ermöglichen und durch die direkte Verdrängung von aus Erdöl gewonnenen Rohstoffen durch recycelte Inhalte einen Beitrag zum Kampf gegen den Klimawandel leisten. Die Technologie ist Teil einer Partnerschaft, die im Jahr 2020 zwischen New Hope Energy und Lummus geschlossen wurde. Dabei wird die Fähigkeit von Lummus, die Prozesstechnologie zu lizenzieren, zu skalieren und weiterzuentwickeln, mit der betrieblichen Erfahrung und der Abfallumwandlungstechnologie von New Hope Energy kombiniert.

Phigenesis plant die Entwicklung von fünf Projekten ähnlicher Größenordnung in Europa, einschließlich der Lieferung von Rohstoffen, des Produktverkaufs und der Bereitstellung von Technik. Der Ansatz von Phigenesis für jedes Projekt legt den Schwerpunkt auf den Einsatz von erneuerbaren Energien und emissionsarmen Technologien, um sicherzustellen, dass ein wesentlicher Beitrag zum Netto-Null-Effekt geleistet wird. In unserer Ticker-Nachricht halten wir Sie über die aktuellen Entwicklungen beim Kunststoffrecycling auf dem Laufenden.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?