Wasserstoff - Chemisches Element

Die neue Wasserstoff-Anlage soll eine Kapazität von 15 Tonnen pro Tag haben. (Bild: thomaseder - stock.adobe.com)

Das Joint Venture umfasst die Produktion und Vermarktung von grünem Wasserstoff zu gründen, um die wachsende Nachfrage nach Brennstoffzellen in der globalen Wasserstoffwirtschaft zu unterstützen.

Das JV sei das erste seiner Art und solle für eine zuverlässige Versorgung und eine schnelle Markteinführung von grünem Wasserstoff in ganz Nordamerika sorgen und den Grundstein für eine breitere Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen legen. Die erste Produktionsanlage in St. Gabriel, Louisiana, ist mit 15 Tonnen Wasserstoff pro Tag geplant.

Plug Power baut nach eigenen Angaben aktuell ein globales Ökosystem für grünen Wasserstoff auf. Im Rahmen des Joint Ventures wird Plug Power den Wasserstoff vermarkten und logistische Unterstützung bei der Lieferung leisten, während Olin eine zuverlässige Wasserstoffproduktion und operative Unterstützung bietet.

CT-Fokusthema Wasserstoff

(Bild: Corona Borealis – stock.adobe.com)

In unserem Fokusthema informieren wir Sie zu allen Aspekten rund um das Trendthema Wasserstoff.

 

  • Einen Überblick über die ausgewählten Artikel zu einzelnen Fragestellungen – von der Herstellung über den Transport bis zum Einsatz von Wasserstoff – finden Sie hier.
  • Einen ersten Startpunkt ins Thema bildet unser Grundlagenartikel.

Von 70 Tonnen hin zu 1.000 Tonnen pro Tag

Plug Power hat stark in die Produktion von grünem Wasserstoff, der Zukunft der sauberen Energie, investiert. Das JV soll die bestehenden Arbeiten von Plug Power zum Aufbau eines Netzes für die Erzeugung von grünem Wasserstoff in Nordamerika erweitern, um den Kunden zu helfen, ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Plug Power strebt bis Ende dieses Jahres eine Kapazität von 70 t/d an und will bis 2025 500 t/d grünen Wasserstoff produzieren. Bis 2028 sind 1.000 t/d geplant.

"Wir glauben, dass die breite Verfügbarkeit von grünem Wasserstoff einen Schwungrad-Effekt auslösen wird, indem grüner Wasserstoff allgegenwärtig und wirtschaftlich wird, was die Verbreitung zahlreicher Brennstoffzellenanwendungen beschleunigen wird", sagte Andy Marsh, CEO von Plug Power. "Olin hat sich als führend erwiesen, und die Zusammenführung der zuverlässigen Produktionskapazitäten von Olin mit dem Know-how von Plug Power wird die globale Wasserstoffwirtschaft nachhaltig beeinflussen."

Das Joint Venture wird voraussichtlich im Jahr 2023 betriebsbereit sein.

Alle aktuellen Meldungen rund um die industrielle Nutzung von Wasserstoff finden Sie in unserem Ticker-Stream.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?