Doppelkardanische Kupplungsvariante N-Eupex DK von Flender

Die neue doppelkardanische Kupplung zeichnet sich durch eine hohe Leistungsdichte aus. Bild: Flender

Die Kupplung verbindet die Wellenenden von Antrieb und Arbeitsmaschine über zwei statt, wie bei den übrigen Bauarten, über nur ein Elastomergelenk. Die Einführung des zweiten Elastomergelenkes erhöht die Dämpfungseigenschaft der Kupplung und resultiert in einer geringeren Drehfedersteifigkeit. So werden Schwingungen verringert und die angrenzenden Maschinenkomponenten geringer belastet. Zudem erhöht sich der mögliche Radialversatz um mehr als das Vierfache. Die Rückstellkräfte reduzieren sich dadurch je nach Größe, Versatz und Einbaumaß um mehr als die Hälfte. Die Kapselung der Elastomere sorgt für einen konstruktiven Fangschutz der Zwischenhülse.

Die Kupplung ist universell einsetzbar, eignet sich jedoch besonders für Pumpenanwendungen. Laut Hersteller ist gelungen, die Leistung der gesamten N-Eupex Baureihe um circa 30 Prozent zu steigern, und die Bohrungskapazität um bis zu 25 Prozent zu vergrößern. Die erhöhte Leistungsdichte wurde durch umfangreiche Tests und Werkstoffoptimierungen erreicht. Anwender profitieren dadurch von einem höheren Drehmoment, erhöhten Drehzahlen und einem Größensprung. Die gleiche Leistung lässt sich nun mit einer kleineren Baugröße erreichen.

Die Kupplung ist in zehn Baugrößen für Drehmomente von 48 Nm bis 2.300 Nm erhältlich und kann bei Umgebungstemperaturen von -30 bis 80 °C auch in Ex-Bereichen eingesetzt werden.

Entscheider-Facts

  • von 48 bis 2.300 Nm
  • Atex-Zulassung
  • bis 80 °C

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?