Hersteller Coperion hat seine Zellenradschleuse ZV überarbeitet und auf höheren Durchsatz optimiert.

Hersteller Coperion hat seine Zellenradschleuse ZV überarbeitet und auf höheren Durchsatz optimiert. (Bild: Coperion)

  • bis 15 % mehr Durchsatz
  • reduzierte Geräuschentwicklung
  • Rohranschluss nach Norm

Der neu gestaltete Einlauf verfügt über eine größere effektive Einlauffläche, was die maximale Einspeiseleistung und damit den Durchsatz der Zellenrad-Schleuse erhöht. Speziell bei kleinen Baugrößen ist eine Steigerung bis 15 % bei gleichbleibend guten Betriebseigenschaften möglich. Die Geräuschentwicklung der Leckgasentspannung, welche bei Hochdruckschleusen die Hauptschallquelle ist, fällt aufgrund einer neuen Gestaltung der Entspannungsöffnung deutlich niedriger aus. Zudem verfügt die Granulat-Zellenradschleuse nun über einen Rohranschluss nach Norm. Durch Finite-Elemente-Berechnung (FEM) des Gussgehäuses ließ sich die Steifigkeit des Gehäuses bei gleichzeitig reduzierter Masse optimieren. Dies erlaubt enge Spalten zwischen Zellenrad und Gehäuse und somit einer geringen Leckgasrate beim Betrieb. 1704ct927

Interpack 2017 Halle 4 – D29
K 2016 Halle 14 – B19

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Coperion GmbH

Theodorstraße 10
70469 Stuttgart
Germany