Hy-Lok HSO1F-8G

Bild: Hy-Lok

| von Susanne Berger
  • RTFE bis 138 bar, Edelstahl bis 155 bar
  • HT-Ausführung bis 454 °C
  • Schnittstelle nach ISO 5211

In der Standardversion sind die medienberührten Kugelsitze aus RTFE oder Edelstahl ausgeführt. Dadurch erhalten sie eine hohe Materialbeständigkeit bei wechselnden Medien und ermöglichen ein breites Einsatzspektrum und hohe Sicherheit bei der Arbeit mit Gefahrmedien. In der metallischen Ausführung aus Edelstahl eignen sich die Kugelhähne für den Einsatz in Anwendungen sowohl mit niedrigen Temperaturen bis -46 °C als auch mit hohen Temperaturen bis 454 °C. Damit sind sie zum Beispiel geeignet für Prozesse mit Thermoölen, in Begleitheizungen von Kolonnen und Rohrleitungen oder in Anlagen mit heißen Prozessmedien.

Besonderes Merkmal der Serie ist die Montageschnittstelle nach ISO 5211. Diese erlaubt einen kostengünstigen, modularen Aufbau. Passend zur Hochtemperatureignung bietet der Hersteller eine Spindelverlängerung von 100 mm an, so dass der Kugelhahn auch in isolierten Rohrsystemen eingesetzt und bedient werden kann. Für den Einsatz in kritischen Anwendungen oder in Verbindung mit toxischen oder gefährlichen Medien sind federkraftschließende Totmannhebel und pneumatische Schwenkantriebe für automatisierte Prozesse erhältlich. Auch Kombinationen von Optionen sind nach Rücksprache mit dem Hersteller möglich. Mit der genormten Schnittstelle ist es zudem möglich, die Kugelhähne auch mit Komponenten anderer Hersteller zu kombinieren. Durch den mehrteiligen und kompakten Aufbau ohne Montagebrücken sind diese Kugelhähne darüber hinaus besonders wartungsfreundlich. Die Kugelhähne erfüllen in der Ausführung mit Kugelsitzen aus RTFE die EN ISO 15848-1 (TA-Luft). Weitere Ausführungen gemäß Fire Safe API 607 / API 608 oder NACE MR0175 sind auf Wunsch möglich.

Zur Website des Herstellers.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.