Mit einer Edelstahlfeder unter einer PTFE-Hülle kombinieren die Spezialdichtungen die Vorteile beider Werkstoffe. (Bild: GFD)

Mit einer Edelstahlfeder unter einer PTFE-Hülle kombinieren die Spezialdichtungen die Vorteile beider Werkstoffe. (Bild: GFD)

| von Susanne Berger
  • dauerhaft elastisch
  • -250 bis 316 °C
  • bis 2.500 bar

Diese federelastischen Dichtungen sind besonders für hohe Anforderungen und extreme Betriebsbedingungen geeignet. Sie sind einsetzbar bei Drücken bis 2.500 bar und im Temperaturbereich von -250 bis 316 °C. Außerdem eignen sie sich sowohl für langsame „stick-slip-freie“ Bewegungen als auch hohe Geschwindigkeiten. Die PTFE-Dichtungen sind beständig gegen Chemikalien und bieten definierte, niedrige Reib- und Dichtkräfte. Sie sind mit Durchmessern von 2 bis 3.000 mm erhältlich. Einsatzgebiete sind beispielsweise in der Armaturenindustrie, in Kugelhähnen, Absperrklappen oder bei Stell- und Regelventilen, sowie bei Probenentnahmeventilen.

Valve World 2016 Halle 3 – 3H46

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.