| von Fabian Liebl

Weder eine hohe Staubbeladung noch Fremdkörper beeinträchtigen die Funktionsfähigkeit von zuverlässigen, robusten Wellendichtungen für den Einsatz unter anderem in Rohrkugelmühlen. Sie verhindern das Austreten von Kohlenstaub in die Atmosphähre. Jede Dichtung hat vier mehrteilige Dichtringe, die in einem geteilten Dichtungsgehäuse beweglich gelagert sind. Die Dichtringe sind stationär und dichten über einen kleinen Spalt zur rotierenden Welle oder der Wellenschutzhülse ab. Zwischen dem ersten und zweiten Dichtring wird Sperrgas mit geringem Überdruck eingespeist. Dadurch können keine Kohlepartikel in die Wellendichtung eindringen, sich in den Dichtringnuten festsetzen und die radiale Beweglichkeit der Dichtringe einschränken. Die Dichtungen sind für den vollständigen Trockenlauf ausgelegt und lassen sich in kurzer Zeit ohne Demontage der Kugelmühle wechseln.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.