Am Standort Ludwigshafen von BASF Agricultural Solutions sind fahrerlose Transportsysteme integraler Bestandteil des Lagerbetriebs.

Am Standort Ludwigshafen von BASF Agricultural Solutions sind fahrerlose Transportsysteme integraler Bestandteil des Lagerbetriebs. (Bild: Swan)

  • Ein Lager- und Abfüllbetrieb für Pflanzenschutzmittel nutzt eine SAP-Lösung, um seine Intralogistik zu digitalisieren und fahrerlose Transportsysteme sowie automatische Palettenförderstrecken zu betreiben.
  • Die Logisitik-Lösung bewältigt die gesamte Prozesskette von der Einlagerung der Rohmaterialien über die automatische Bereitstellung an den Abfüllmaschinen bis zum Transport der fertigen Produkte in die Versandlager.

In einem Lager- und Abfüllbetrieb für Pflanzenschutzmittel hat BASF die SAP-EWM-Lösung des Anbieters Swan in Betrieb genommen. In den Jahren 2017 bis 2021 begleitete das Projekthaus für SAP-Logistik die mehrstufige Einführung des Systems in Verbindung mit dem Einsatz fahrerloser Transportsysteme (FTS) und der umfangreichen Erweiterung von automatischen Palettenförderstrecken.

Lasergestützte Ortung für freie Bewegung

Die Anbindung der Produktionsversorgung an die Logistik-Lösung erfolgte in einem mehrstöckigen und weitläufigen Lagerkomplex am BASF-Standort in Ludwigshafen. Zu Beginn des Intralogistikprozesses steht die vollautomatische Einlagerung der Rohmaterialien im Wareneingang mittels hochautomatisierter Stapler. Anschließend werden die Rohstoffe an den Abfüllmaschinen in der richtigen Prozessauftrags-Reihenfolge bereitgestellt. Die Steuerung der FTS erfolgt über die Materialfluss-Komponente des SAP-EWM-Lagerverwaltungssystems. Eine technische Anbindung der Abfüllmaschinen an SAP-EWM sorgt für einen verwechslungssicheren Abfüllprozess.
Nach dem Herstellungsprozess werden die fertigen Paletten von SAP wieder an die FTS-Fahrzeugflotte übergeben und in Richtung diverser Versandlager transportiert. Über eine lasergestützte Ortung sowie eine ausgeklügelte Sicherheitstechnik können sich die hochautomatisierten Fahrzeuge prinzipiell gemeinsam mit Personen und weiteren Flurförderfahrzeugen in den Flächen bewegen. Für den Wechsel zwischen den Gebäude-Ebenen sorgen eine neu eingebrachte Fördertechnik sowie Palettenlifte mit SAP-EWM-Ansteuerung.

In den FTS-gesteuerten Boden- und Regallagern werden die Paletten einem komplexen Regelwerk entsprechend gestapelt – selbstverständlich unter Berücksichtigung von Zusammenlagerungsverboten und physikalischen Eigenschaften der Produkte und Verpackungen. Im Versand erfolgt eine sequenzierte Bereitstellung zur Verladung. Dieser Prozess geschieht ebenfalls vollautomatisiert im Zusammenspiel der FTS-Fahrzeuge und SAP-EWM. Lediglich die Transportstrecke in den Lkw-Trailer oder den Übersee-Container übernehmen nach wie vor herkömmliche Flurförderfahrzeuge.

Gesteuerter Materialfluss im 24/7-Betrieb

Mit der engen Verzahnung von Mensch und Maschine in den Lager- und Bereitstellungsflächen ist eine Lösung entstanden, die einen SAP-gesteuerten Materialfluss im 24/7-Betrieb gewährleistet. Swan unterstützt im Rahmen ihres Customer-Lifecycle-Programms den operativen Betrieb auch nach den Projekt-Tätigkeiten und begleitet Optimierungsprozesse.

„Wir haben hier in Zusammenarbeit mit der Firma Swan ein vollständig, vertikal integriertes System geschaffen, welches seitens SAP-EWM erfolgreich implementiert wurde. Mit diesem System ist unser Betrieb bestens für die Zukunft gerüstet“, sagt Timo Ricker, BASF-Prozessmanager im Abfüllbetrieb für Pflanzenschutzmittel in Ludwigshafen. Die Bereitstellung der fahrerlosen Transportsysteme und der Regalbau erfolgten durch das Unternehmen Suffel Fördertechnik, die Installation der Lagertechnik, Förderstrecken und Lifte durch Aberle Körber Solutions.

Ifat Halle C1 - 341

Engineering Summit 2022 - Folgen des Russland-Konflikts für den Anlagenbau

Logo Engineering Summit

Wie sich der Russland-Konflikt kurz- und langfristig auf den europäischen Anlagenbau auswirken wird, ist auch Thema des kommenden Engineering Summit, der vom 20. bis 21. Juli 2022 in Darmstadt stattfinden wird. Unter dem Motto „Welcome to the new realities in plant engineering“ werden Führungskräfte aus dem europäischen Anlagenbau die aktuellen Entwicklungen der Branche diskutieren.

Russland war in den vergangenen Jahren einer der Haupt-Auftraggeber des deutschen Großanlagenbaus. Dieses Geschäft wird sich aufgrund der Sanktionen infolge des russischen Überfalls auf die Ukraine verändern. Gleichzeitig wird die beschleunigte Transformation des Energiesektors in Europa zu neuen Chancen und Projekten führen. Im Summit Talk am 21. Juli werden wir das Thema mit führenden Köpfen des Anlagenbaus ausloten. Mehr Informationen unter www.engineering-summit.de

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

SWAN Analytical Instruments AG

Studbachstrasse 13
8340 Hinwil
Switzerland