Das Netzsch-Gelände in Waldkraiburg in der Geretsrieder Straße mit dem zukünftigen Neubau

Das Netzsch-Gelände in Waldkraiburg in der Geretsrieder Straße mit dem zukünftigen Neubau (auf dem Bild Mitte oben). (Bild: Netzsch)

An der Geretsrieder Straße in Waldkraiburg soll eine neue Produktionseinheit entstehen, in der die Montagehalle sowie die Büros aus dem bisherigen anderen Werk an der Liebigstraße integriert werden. Die Investition sei ein klares Bekenntnis der Gesellschafter zum Standort Waldkraiburg, heißt es in der Mitteilung des Unternehmens. Die Investitionen, die über die nächsten drei Jahre laufen, sollen sowohl in das Werk und den Maschinenpark fließen als auch in eine neue Bürolandschaft, die auf den Hallen aufgesetzt wird. Je nach Wetterlage soll im 1. Quartal 2021 der erste Spatenstich erfolgen.

Teil eines größeren Investitionsprogramms

Das Projekt ist im Zusammenhang mit der Umsetzung der Global Operations Strategy zu sehen, mit der der Geschäftsbereich Pumpen & Systeme global seine Fertigung und Montage noch näher an die Kunden heranrücken und standortübergreifende Vorteile und Synergien nutzen will. Dazu werden weltweit in den nächsten Jahren weitere ca. 50 Mio. Euro investiert. Diese dienen Fabrikerweiterungen in den USA, Brasilien, China und Indien. Des Weiteren sollen zum bereits bestehenden Montagecenter in Anting bei Shanghai weitere solcher Zentren in Südafrika, Australien, Thailand, Russland, Mexiko und Indonesien hinzukommen. Alle Standorte sollen dann in einem digital unterstützten Netzwerk zusammenarbeiten.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?