• Luftblasen in viskosen Chemieprodukten stören den Dosiervorgang massiv.
  • Unter der Bezeichnung Tava 200 F hat der Anlagenbauer Tartler die neueste Generation seiner Vakuumstationen für die Fassabfüllung ohne Lufteinschluss vorgestellt.
  • Mit der Systemlösung lassen sich viele verschiedene hochviskose und pastöse Medien prozesssicher in Deckelfässer abfüllen.
1 Tartler-1117-2

Mit der neuen halbautomatischen Vakuumstation können Materialhersteller pastöse und hochviskose Medien luftfrei in 200-l-Deckelfässer abfüllen. Bilder: Tartler

Haben sich aber beim herstellerseitigen Befüllen des Fasses Luftkammern im Material gebildet, so kann der Anwender darauf wetten, dass diese Luft irgendwann im Verlauf des Entnahme-, Förder- und Dosierprozesses in die Dosierpumpe gelangt.

Den vollständigen Artikel können Sie auf dem Portal der Zeitschrift neue verpackung lesen.

 

 

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?