Juli 2013
  • Die neu erschienene Namur-Empfehlung NE 138 beschreibt Anforderungen an PLT-Einrichtungen für die Überwachung von Explosionsschutzmaßnahmen.
  • Das 38 Seiten umfassende, in deutsch und englisch geschriebene Dokument gibt praxisnahe Hinweise zur Zonenreduzierung und Bewertung von PLT-Maßnahmen.
Bild: ©F. Schmidt - Fotolia.com

Bild: ©F. Schmidt - Fotolia.com

Rund 80 Prozent der Betriebsbereiche in der Chemie sind Zonen, in denen Maßnahmen zum Explosionsschutz getroffen werden müssen. Neben dem durch gerätespezifische Normen zum Explosionsschutz geregelten Bereich werden Maßnahmen des Explosionsschutzes auch mit Mitteln der Prozessleittechnik erreicht oder überwacht. In der im Mai neu erschienenen Namur-Empfehlung NE 138 werden Anforderungen an PLT-Einrichtungen zur Realisierung von Explosionsschutzmaßnahmen beschrieben. Das Dokument, so die Mitglieder des Arbeitskreises 4.7 „Explosionsschutz“, ersetzt nicht die Gefährdungsbeurteilung zum Explosionsschutz auf Basis der entsprechenden Technischen Regeln zur Betriebssicherheit – darunter die TRBS 2152, sondern baut auf diese auf.
Die im Dokument aufgeführten Beispiele zielen darauf ab, neben SIL-bewerteten Maßnahmen auch andere bewährte Verfahren zu betrachten. Dazu ergänzen sich NE 138 und VDI 2180 Blatt 6 „Sicherung von Anlagen der Verfahrenstechnik mit Mitteln der Prozessleittechnik (PLT) – Anwendung der funktionalen Sicherheit im Rahmen von Explosionsschutzmaßnahmen“. Die Verfasser, darunter Vertreter der Chemie und von Überwachungs- und Prüforganisationen, haben dabei Wert darauf gelegt, dass sich die Beispiele in der NE 138 an den Grundsätzen des zukünftigen Teils 5 der TRBS 2152 orientieren.
Die zweisprachige Empfehlung (deutsch, englisch) beschreibt Kombinationsmöglichkeiten von Maßnahmen zum Ex-Schutz, Bewertungsgrundsätze für PLT-Maßnahmen im Ex-Schutz sowie verschiedene Anforderungen an PLT-Einrichtungen nach dem Stufenmodell. Anhand konkreter Beispiele wie etwa dem Betrieb von Rührwerken wird gezeigt, mit welchen Maßnahmen die Eintrittshäufigkeit und Dauer einer explosionsfähigen Atmosphäre eingeschränkt werden kann (Zonenreduzierung) und wie sich Zündquellen vermeiden lassen.[AS]

Hier gelangen Sie zur Webseite der Namur zur NE 138. 

Special Sicherheitstechnik 1307ct910

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?