Insbesondere ältere Instrumentierungen thermischer Kraftwerke arbeiten noch mit Messgeräten, die Wasserdampf und Gase erst bei höheren Anfangsmesswerten erfassen. Eine hohe Dynamik bieten Vortex-Strömungssensoren mit integriertem Temperatursensor. Es handelt sich hierbei um geschlossene Systeme ohne sich bewegende mechanische Teile und ohne Öffnungen, die das Eindringen von Schmutzpartikeln ermöglichen würden. Daher unterliegen diese Ultraschall-basierten Sensoren keinem Verschleiß. Selbst bei großen Rohrnennweiten oder Kaminen ist eine einseitige Montage der Sensoren ohne Gegenanker möglich. Das Vortex-Messsystem zeichnet sich durch eine hohe Messdynamik von 1:160 aus, wobei der Anfangsmesswert der Strömungsgeschwindigkeit bei 0,5 m/s liegt; der Messbereichsendwert kann an die jeweilige Messaufgabe angepasst auf 40, 60 oder 80 m/s festgelegt werden. Betriebstemperaturen von 240 °C im Dauerbetrieb und Systemdrücke bis 3 bar sind zulässig.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Höntzsch GmbH

Gottl.-Daimler-Straße 37
71334 Waiblingen
Germany