November 2015
| von Ralf Kaczmarek, Projektingenieur Lipp Mischtechnik
 
  • Triquence ist die Bezeichnung eines Mischwerks, das im Vergleich zu herkömmlichen Mischwerken die Mischzeiten reduziert, hohe Scherkrafteinleitungen ermöglicht und optimale Wärmeübertragung gewährleistet.
  • Das Misch-Prinzip ermöglicht eine erheblich höhere Umschaufelungsfrequenz ohne relevanten Anstieg der Antriebsleistung und Investitionskosten.
  • Die seitlich am Mischbehälter angebaute Wirbelkammer kombiniert ein effektives Zusatz-Mischsystem mit gleichzeitig hervorragenden Zerkleinerungseigenschaften.

Produktionsreaktor mit 2.000 l Gesamtinhalt und Technikumsreaktor mit 200 l Gesamtinhalt sind mit Triquence-Mischwerk und Wirbelkammern ausgerüstet. Beide Reaktoren sind seit drei Jahren in Betrieb. Die Auslegungsdrücke beider Maschinen betragen 10 bar und Vakuum, die Auslegungstemperatur -40 bis 120 °C. Maschinen und Peripherie sind entsprechend der Atex-Richtlinie ausgeführt.

Anwendungsbeispiele für die Mischtrockner und Mischreaktoren sind:

  • exotherme und endotherme Reaktionen, wie zum Beispiel Herstellung von Cellulose-Derivaten,  Metallseifen etc.;
  • Trocknung von klebrigen und klumpenden Ausgangsprodukten, wie etwa Filterkuchen,
  • Mischen von Produkten mit hohem Pulveranteil, beispielsweise bauchemische Produkte wie Fliesenkleber etc. und viele mehr.

 

Hier erfahren Sie mehr über Mischtrockner und Mischreaktoren

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.

Sie sind bereits registriert?