Übergabe der Kältemittelpumpe in Universität Trondheim.

Übergabe der Kältemittelpumpe in Universität Trondheim. (Bild: Hermetic)

Das Forschungsprojekt untersucht, in wie weit thermische Energie bei Niedriglastzeiten sich in „Phase Change Materials“ (PCM) – auch Phasenwechselspeicher oder Latentspeicher genannt – speichern lässt, um diese bei Lastspitzen wieder einzusetzen. Zusätzliche Wärmespeicher sollen dabei die Lastspitzen abbauen. Dies ermöglicht die Auslegung der Anlage auf ein niedrigeres Lastniveau, was zum Anlagen-Downsizing beiträgt.

In der Pilotanlage kommt CO2 als Kältmemittel in einem Temperaturbereich von 5°C bis -50°C zum Einsatz. Für die Pumpentechnologie gilt es insbesondere, den hohen Maximaldruck des Fördermediums von 52 bar zu beherrschen. Hermetic stellte daher zusammen mit der norwegischen Vertretung Finesterra eine speziell für CO2-Anwendungen konzipierte mehrstufige Spaltrohrmotorpumpe des Typs CAMh zur Verfügung. (jg)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

HERMETIC-Pumpen GmbH

Gewerbestraße 51
79194 Gundelfingen
Germany