Blasenbildung muss nicht sein

Ansaughilfen

08.07.2003 Ansaugprobleme bei Dosierpumpen mit geringem Fördervolumen lassen sich mit speziellen Ansaughilfen auf einfache Weise lösen

Ansaugprobleme bei Dosierpumpen mit geringem Fördervolumen lassen sich mit speziellen Ansaughilfen auf einfache Weise lösen. Der Dosierkopf erhält durch diese Hilfen unmittelbar Flüssigkeit. Eventuell auftretende Ausgasung sammelt sich im oberen Raum der Vorrichtung und wird so am Eintritt in den Dosierkopf gehindert. Die Ansaughilfe besteht aus einem Vorlagebehälter, der zwischen Saugleitung und Saugventil der Pumpe montiert wird. Bei Luftzutritt in die Saugleitung oder bei Ausgasung des Mediums entleert die Pumpe den Vorlagebehälter. Dank der integrierten Pumpvorrichtung kann die Ansaughilfe ohne Öffnen des Vorlagebehälters befüllt werden.

Loader-Icon