Trend zu Elektromobilität

Asahi Kasei baut Produktion von Batterieseparatoren aus

23.01.2018 Der japanische Chemiekonzern Asahi Kasei investiert 55 Mio. Euro in die Erweiterung der Produktion von Separatoren für Lithium-Ionen-Batterien. Das Unternehmen erwartet einen wachsenden Bedarf aufgrund der steigenden Nachfrage nach Elektrofahrzeugen.

Anzeige
Separatoren für Lithium-Ionen-Batterien. (Bild: Asahi Kasei)

Separatoren für Lithium-Ionen-Batterien. (Bild: Asahi Kasei)

Asahi Kasei möchte die Gesamtkapazität um 240 Mio. auf 1,1 Mrd. m2/a der Membranen steigern. Dazu erweitert das Unternehmen sowohl die Produktion im Trockenprozess am Standort in North Carolina, USA, als auch diejenige im Nassprozess in Moriyama, Japan. Der Abschluss des Ausbaus ist für Anfang 2019 bzw. Mitte 2020 geplant.

Separatoren sind dünne, mikroporöse Polyolefinfilme, die den Kontakt zwischen Anode und Kathode in der Lithium-Ionen-Batterie und damit einen Kurzschluss verhindern.

(jg)

Loader-Icon