BASF investiert Millionen in Adsorbtionsmittel-Anlage in Louisiana

15.12.2011 Die BASF will 20 Mio. US-Dollar in eine Anlage zur Herstellung von aktivierten Aluminiumoxid-Adsorbern investieren. In den kommenden 18 Monaten sollen am Produktionsstandort Vidalia in Louisiana, USA, als Teil des Projektes die Produktions- und Betriebskapazität erweitert werden, während die Produktion aus der kleineren Adsorbetien-Anlage in Port Allen im Laufe der Zeit an den Standort verlagert wird. Die Anlage in Port Allen wird ihren Betrieb voraussichtlich 2013 einstellen.

Anzeige
BASF investiert Millionen in Adsorbtionsmittel-Anlage in Louisiana

Aktivierte Aluminiumoxid Adsorbentien kommen in vielen chemischen, petrochemischen und Öl- und Gas-Anwendungen zum Einsatz (Bild: BASF)

Aktivierte Aluminiumoxid Adsorbentien kommen in vielen chemischen, petrochemischen und Öl- und Gas-Anwendungen zum Einsatz.

„Wir werden unsere Fertigungs-Infrastruktur in Vidalia erheblich verbessern, um unsere Produktionseffizienz zu optimieren und die BASF so zu positionieren, dass wir kostengünstig der steigenden Nachfrage nach unseren hochwertigen Adsorbentien nachzukommen“, berichtet Dr. Hans-Peter Neumann, Senior Vice President BASF, Process Catalysts and Technologies.

Die vollständige Erklärung der BASF lesen Sie hier.

Die Anlage in Vidalia in Louisiana, USA, wird erweitert:


Größere Kartenansicht

Loader-Icon