Markt

BASF IT Services verdoppelt Umsatz mit externen Kunden

06.04.2005

Anzeige

Die BASF IT Services hat eine positive Bilanz des Jahres 2004 gezogen. Insgesamt ging der Umsatz zwar zurück, zugleich konnte der vor vier Jahren aus der BASF ausgegliederte IT-Provider aber sein Geschäft mit den mittlerweile rund 40 externen Kunden auf 24 Mio. Euro mehr als verdoppeln.


Der Gesamtumsatz von IT Services sank im vergangenen Jahr um 56 Mio. auf 386 Mio. Euro. Dies sei jedoch, so der für Finanzen verantwortliche Geschäftsführer Daniel Angeli, nicht die Folge von weniger Aufträgen, sondern von wohl überlegten Preissenkungen für die Kunden. Möglich geworden sei dies, weil das Unternehmen mittels Prozessoptimierung seine Effizienz gesteigert habe. So will der IT-Provider im Juli zum vierten Mal binnen zwei Jahren seinen Preis für alle Leistungen rund um die mehr als 30000 europaweit standardisierten Computer der BASF-Gruppe senken.


Zu den Großprojekte des Unternehmens gehört zum Beispiel die Erneuerung der Infrastruktur am Standort Ludwigshafen. Ohne den laufenden Betrieb zu stören, vernetzte IT Services dafür 800 Gebäude miteinander und verlegte 1,5 Mio. m Kupferkabel und 41000 m Glasfasererdkabel im Außengelände. Außerdem stellte der Dienstleister die Systeme der BASF-Gruppe soweit auf SAP R/3 um, dass der letzte Großrechner in diesem Jahr vom Netz gehen kann.

Loader-Icon