Markt

BASF startet Produktion von Aminoharzen in Shanghai

05.12.2005

Anzeige

Die BASF hat die kommerzielle Produktion von Aminoharzen in ihrer Produktionsanlage bei der BASF Auxiliary Chemicals in Pudong, Shanghai/China aufgenommen. „Mit dieser Produktionsanlage sind wir jetzt noch näher an unseren Kunden. Mit höherer Flexibilität, Schnelligkeit, fortschrittlicher Technologie und verbesserter Liefersicherheit können wir unseren Kunden helfen, noch erfolgreicher zu sein“, sagt Dr. Reinhard Leppkes, Group Vice President, Veredlungschemikalien für Lacke, Kunststoff und Spezialitäten.


Johnny Kwan, Managing Director, BASF Greater China, erläutert die Ziele der BASF in China. „2010 will BASF eine führende Position unter den fünf wichtigsten Wettbewerbern in unseren strategisch relevanten Märkten behaupten oder erreichen. Außerdem ist es unser Ziel, 70 % der Verkäufe aus lokaler Produktion zu erreichen. Die Arminoharzanlage spielt dabei eine wichtige Rolle.“


Aminoharze der BASF werden unter der Marke Luwipal vermarktet. Anwendungsgebiete sind Einbrennlacke, säurehärtende Lacke und physikalisch trocknende Lacke. Sie werden hauptsächlich in Kombination mit unterschiedlichen Bindemitteln zur Produktion harter Glanzlacke eingesetzt, die wetterfest, vergilbungsbeständig und chemikalienresistent sind. Haupteinsatzgebiete sind Coil und Can Coatings sowie Automobilanwendungen.

Loader-Icon