Quartalsergebnisse

BASF trotzt Währungseffekten und bekräftigt Prognose

04.05.2018 Beim Chemieriesen BASF ist der Umsatz aufgrund des starken Eurokurses im ersten Quartal erwartungsgemäß zurückgegangen – allerdings deutlich weniger als erwartet. Trotz Umsatzschwund steht im Ergebnis ein Plus in den Büchern.

TDI-Anlage am Standort Ludwigshafen / TDI plant at Ludwigshafen site

BASF hat trotz starkem Euro und schwachem Dollar sein Ergebnis verbessert. (Bild: BASF)

Im ersten Quartal 2018 erwirtschaftete BASF einen Umsatz von 16,6 Mrd. Euro, was einem Rückgang von 1 % entspricht. Das ist deutlich weniger als die zu Buche schlagenden negativen Währungseffekte von 8 %. Das Ergebnis vor Sondereinflüssen (Ebit) stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 55 Mio. Euro auf 2,5 Mrd. Euro. „Das erste Quartal 2018 verlief erfreulich, wir sind gut in das Jahr gestartet“, kommentierte der Vorstandsvorsitzende Dr. Kurt Bock.

Den Umsatz verdankt der Konzern höheren Verkaufspreisen und gesteigerten Mengen vor allem in den Sparten Functional Materials & Solutions und Chemicals. Alle Segmente bis auf Performance Products verzeichneten ein Absatzwachstum. Zum verbesserten Ergebnis trugen vor allem Chemicals sowie Oil & Gas bei.

Bock verabschiedet sich mit Wachstum

Den Ausblick für das Gesamtjahr 2018 bestätigte Bock den Aktionärinnen und Aktionären im Rahmen der BASF-Hauptversammlung. Der Konzern erwartet ein leichtes Umsatzwachstum, vor allem durch höheren Absatz, sowie ein Ebit vor Sondereinflüssen leicht über dem Niveau von 2017. „Wir wollen 2018 das EBIT vor Sondereinflüssen leicht steigern“, so Bock. „Dies ist anspruchsvoll, denn 2017 war ein sehr gutes Jahr für BASF.“ Ausgehend von einem durchschnittlichen US-Dollar-Wechselkurs von 1,20 US$/Euro und einem Ölpreis der Sorte Brent von 65 US$/Barrel

Bock scheidet mit Ablauf der Hauptversammlung aus dem Vorstand des Konzerns aus. Seine Nachfolge als Vorstandsvorsitzender übernimmt Dr. Martin Brudermüller, der seit 2006 Mitglied des Vorstands der BASF ist, seit 2011 stellvertretender Vorstandsvorsitzender sowie seit 2015 Chief Technology Officer. Neuer stellvertretender Vorstandsvorsitzender wird mit Ablauf der Hauptversammlung Finanzvorstand Dr. Hans-Ulrich Engel.

Loader-Icon