Kooperationsvertrag geschlossen

BASF und Sibur wollen neue Polymerlösungen entwickeln

26.06.2019 Der Chemiekonzern BASF kooperiert mit dem russischen Petrochemie-Unternehmen Sibur bei der Entwicklung einer neuen Produktpalette von Polymeren. In einem Kooperationsvertrag vereinbarten die beiden Partner, dazu gemeinsam digitale Technologien in Produktion und Forschung zu erschließen.

Anzeige
BASF hat mir Sibur einen Kooperationsvertrag geschlossen. (Bild: BASF)

BASF hat mir Sibur einen Kooperationsvertrag geschlossen. (Bild: BASF)

BASF soll zu der Kooperation seine Kunststoffadditive beisteuern. Darüber hinaus will der Ludwigshafener Konzern mit seinem technischen Know-how die Entwicklung neuer Technologietests in einem Moskauer Forschungszentrum und den Produktionsstätten von Sibur unterstützen. Die Unternehmen planen außerdem, gemeinsam neue Additivlösungen für anspruchsvolle Verarbeitungsbedingungen für Polymere, insbesondere für langlebige Gebrauchsgüter, zu entwickeln. (jg)

Loader-Icon