Standort Jiangmen

BASF verdoppelt Kapazität für Reparaturlacke in China

06.12.2019 Der Chemiekonzern BASF plant den Neubau einer Produktionsanlage für Autoreparaturlacke im südchinesischen Jiangmen. Diese soll die Produktionskapazität am Standort ab 2022 verdoppeln.

Das im Jahr 2016 aus einem lokalen Familienbetrieb entstandene Unternehmen BASF Coatings (Guangdong) ist nach eigenen Angaben der erste Produktionsstandort für Autoreparaturlacke in Asien.

Grundsteinlegung für die Erweiterung der Produktion am Standort in Jiangmen/China / Groundbreaking ceremony for the expansion of the production at Jiangmen site, China

In Jiangmen erfolgte die Grundsteinlegung für die Produktionserweiterung. (Bild: BASF)

Nach der Übernahme habe der Chemiekonzern die Produktionsanlagen sowie die Umweltschutzvorkehrungen stetig verbessert, um die weltweiten Standards des Unternehmens einzuhalten. Auch auf Maßnahmen in den Bereichen Sicherheit und Gesundheit habe man einen besonderen Schwerpunkt gelegt.

Der Standort in Jiangmen dient für BASF seither als Technologiehub, der sich auf Farbtontechnologien und die Entwicklung nachhaltiger Produkte in den Segmenten Autoreparaturlacke und Nutzfahrzeuge in der Region Asien-Pazifik konzentriert. Zum Portfolio gehören unter anderem Basis- und Decklacke, Spachtel, Grundierungen, Härter, Verdünner, Additive für eine schnellere Trocknung sowie Blender. (jg)

Neue Anlagenprojekte im Oktober und November 2019:

Loader-Icon