Markt

Bayer MaterialScience baut Salzsäure-Elektrolyse-Anlage in Shanghai

29.09.2006

Für die Herstellung der Polyurethan-Rohstoffe MDI und TDI am integrierten Standort Shanghai plant Bayer MaterialScience die Errichtung von World-Scale-Produktionsanlagen. Das für diese Anlagen benötigte Chlor wird direkt vor Ort in einer Salzsäure-Recyclinganlage produziert. Diese neue Salzsäure-Elektrolyse mit einer Jahreskapazität von 215000 t Chlor befindet sich zurzeit im Bau und soll im Jahr 2008 in Betrieb gehen. In der Anlage wird die von Bayer MaterialScience gemeinsam mit den Partnern UhdeNora, DeNora Nordamerika und Bayer Technology Services entwickelte Sauerstoffverzehrkathoden-Technologie (SVK) zum ersten Mal im großindustriellen Maßstab eingesetzt. Bereits seit 2003 arbeitet in Brunsbüttel eine mit der SVK-Technologie ausgerüstete Salzsäure-Elektrolyse-Anlage mit einer Jahreskapazität von 20000 t Chlor. Die Erfahrungen in Brunsbüttel fließen nun in die  World-Scale-Anlage in China ein.


Die als Nebenprodukt bei der Isocyanat-Herstellung anfallende Salzsäure wird in der Elektrolyse mit Hilfe von elektrischer Energie und Sauerstoff als zusätzlichem Reaktionspartner in Chlor und Wasser zerlegt. Das gewonnene Chlor wird erneut zur Isocyanat-Herstellung eingesetzt und damit im Kreislauf gefahren.

Loader-Icon