Markt

Bei E-T-A geht es wieder aufwärts

30.05.2005

Anzeige

Der Geräteschutzschalter-Hersteller E-T-A blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Nach einem verhalten positiven Ergebnis 2003 habe der Geschäftsverlauf 2004 spürbar angezogen und damit die Hoffnungen auf Konsolidierung bestätigt. Nach 56 Mio. Euro im Jahr 2003 verbuchte das Unternehmen im abgelaufenen Geschäftsjahr knapp 62 Mio. Euro. Von der anziehenden Nachfrage waren nahezu alle Produktgruppen und Geschäftsbereiche mit Ausnahme des Bereichs Consumer und Weißgeräte betroffen.


Das stark exportorientierte Gesamtergebnis wurde dominiert von einer erfreulichen Entwicklung weltweit und insbesondere in Asien, aber auch von einem klaren Aufwärtstrend in Südeuropa. Deutschland habe im gesamten Jahr 2004 deutlich hinter den Erwartungen hergehinkt und erst zu Beginn des dieses Jahres wieder etwas an Boden gutgemacht. Der Auslandsanteil am Umsatz erhöhte sich demzufolge auf 59 %. Über eigene Gesellschaften und Partner ist E-T-A mittlerweile in etwa 60 Ländern der Welt vertreten. Die Gesamtzahl der an den deutschen Standorten Beschäftigten stieg mit 857 Mitarbeitern im Jahresdurchschnitt gegenüber 853 im Vorjahr leicht an.


Nach gezielten, aber in der Summe eher zurückhaltenden Investitionen in 2002 und 2003 hat das Unternehmen im letzten Jahr mit dem Neubau eines Logistik-Centers inklusive angegliedertem Bürotrakt begonnen. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf rund 2 Mio. Euro.

Loader-Icon