Markt

Bilfinger Berger beschließt Aktienrückkauf

11.03.2008

Bilfinger Berger will das derzeit niedrige Kursniveau an den Aktienmärkten nutzen und eigene Aktien im Wert von insgesamt bis zu 100 Mio. Euro erwerben. Grundlage ist die Ermächtigung der Hauptversammlung vom 23. Mai 2007, bis zu 10 % des Grundkapitals zurückzukaufen. Die Aktie notiert derzeit deutlich unter ihrem Mitte 2007 erreichten Allzeithoch von 74,73 Euro. Ihr Kurs spiegle bei Weitem nicht den Wert des Unternehmens wider.

Um die finanzielle Flexibilität zu erhalten, sei es derzeit nicht vorgesehen, die Aktien einzuziehen. Für den Fall einer späteren Wiederabgabe kämen als Verwendungsmöglichkeiten der Einsatz als Transaktionswährung oder eine Veräußerung in Betracht.

Trotz reger Investitionstätigkeit in Sach- und Finanzanlagen lagen die liquiden Mittel von Bilfinger Berger zum Jahresende 2007 mit 796 Mio. Euro auf unverändert hohem Niveau. Darüber hinaus fließen dem Unternehmen in diesem Halbjahr weitere 100 Mio. Euro aus der Veräußerung von Büroimmobilien zu. Auf dieser Grundlage besteht auch nach dem Aktienrückkauf genügend Finanzierungsspielraum für künftige Projekte.

Loader-Icon