Über 100 Mrd. Dollar angestrebt

Börsengang von Saudi Aramco verzögert sich

12.03.2018 Der größte Börsengang der Welt verzögert sich offenbar. Einem Medienbericht zufolge wird die saudische Regierung den staatlichen Ölkonzern Saudi Aramco wohl erst in 2019 an die Börse bringen.

Anzeige

Wie die Financial Times berichtet, sei eine Platzierung von Saudi-Aramco-Aktien in diesem Jahr nicht wahrscheinlich. Der saudische Staat will offenbar Anteile im Wert von 100 Mrd. Dollar zu Aktien machen. Insgesamt will die saudische Regierung erreichen, dass der Ölkonzern mit zwei Milliarden Dollar bewertet wird. Nach wie vor offen ist, an welcher Börse die Anteilsscheine platziert werden. In der engeren Wahl sind Medienberichten zufolge London, Honkong und New York.

(as)

Loader-Icon