Cabb baut Monochloressig-Produktionsanlage in China

18.09.2014 Das Feinchemieunternehmen Cabb, Sulzbach, beginnt im September mit dem Bau einer neuen Produktionsanlage zur Herstellung von Monochloressigsäure (MCA) in China. Die Anlage mit einer Jahreskapazität von 25.000 t erhöht die Gesamtkapazität des Herstellerunternehmens auf 45.000 t im Jahr 2015.

Cabb baut Monochloressig-Produktionsanlage in China

Nach Angaben von Dr. Martin Wienkenhöver, CEO von Cabb, verdoppelt das Unternehmen mit der neuen Produktionsanlage in China die Kapazität für Monochloressigsäure und erreicht damit eine Kapazität von 45.000 t/a (Bild: Cabb)

Cabb Jinwei Specialty Chemicals, ein Joint Venture zwischen Cabb und Jining Gold Power will die Chemikalie auf dem Firmengelände im Industriepark Yutai County produzieren. „Mit der Verdopplung unserer Kapazität bei gleichzeitiger Erfüllung höchster Qualitätsanforderungen werden wir unsere Position auf dem schnell wachsenden Markt in China für hochwertige Monochloressigsäure weiter stärken“, erklärt Dr. Martin Wienkenhöver, CEO von Cabb. Die Inbetriebnahme der neuen Anlage ist für Mitte 2015 vorgesehen. Der Standort hat das Potenzial für weiteren Ausbau der Kapazitäten.

In der Anlage wird die neueste Verfahrenstechnik von Cabb aus Deutschland eingesetzt. Damit können die höchsten Qualitätsanforderungen erfüllt werden. Die vom Markt zunehmend gewünschte Belieferung mit ethanolischer beziehungsweise wässriger Lösung von Monochloressigsäure wird ebenfalls aus der neuen Anlage heraus sofort möglich sein.

(dw)

Loader-Icon