Bau-Zuschlagsstoffe aus Flugasche

Carbon8 will CO2-Abscheidung in niederländischer Müllverbrennung einsetzen

05.10.2020 Das britische Unternehmen Carbon8 will im niederländischen Duiven eine Containeranlage errichten, mit der Flugasche aus der Müllverbrennung mit Kohlendioxid zur Reaktion gebracht wird. Auf diese Weise sollen Bau-Zuschlagsstoffe erzeugt und Kohlendioxid abgeschieden werden

Die Abfallverbrennungsanlage von AVR in Duiven, 120 km östlich von Rotterdam, wird das Pilotprojekt von Carbon8 Systems beherbergen. Der beschleunigte Karbonisierungsprozess produziert hochwertige, leichte Bauzuschläge, die sich für Beton eignen. Es ist das zweite derartige Projekt des britischen Unternehmens. Bereits im Juli hat der Verfahrensgeber über den Einsatz der Technologie in einem Zementwerk in Frankreich berichtet.

Für das Pilotprojekt wird in Duiven eine Container-Anlage errictet. Jährlich verarbeitet die Anlage in Duiven Abfälle aus 1,5 Millionen Haushalten und setzt dabei rund 400.000 Tonnen CO frei. 2019 gab AVR bekannt, dass in Zusammenarbeit mit Air Liquide ca. 15 % des Kohlendioxids aus dem Werk Duiven für regionale Gartenbauzwecke verwendet werden sollen.

Es wird erwartet, dass das Pilotprojekt in Duiven 100 Tonnen Bauprodukte zur Validierung und Verwendung herstellen wird, mit dem Potenzial, in Zukunft mehr CO2 aus der Anlage zu nutzen.

(as)

Neue Anlagenbauprojekte im September 2020:

Loader-Icon