Cargill baut Produktion von dielektrischen Flüssigkeiten aus

22.10.2012 Der US-amerikanische Cargill-Konzern, Minneapolis, will das Produktprogramm und damit auch die Herstellungskapazitäten von dielektrischen Ester-Flüssigkeiten in Europa bis Mitte 2013 ausbauen. Die Flüssigkeiten werden aus natürlichen, essbaren Ölen hergestellt und in Transformatoren eingesetzt.

Anzeige
Cargill baut Produktion von dielektrischen Flüssigkeiten aus

Dielektrische Flüssigkeiten aus natürlichen Ölen: Cargill will das Produktsortiment und die Produktionskapazitäten in Europa ausbauen (Bild: e-parfait-Fotolia)

Das Unternehmen wird zusätzliche Herstellungskapazitäten einrichten, um die kürzlich erworbene Marke dielektrischer Flüssigkeiten ‚Envirotemp‘, einschließlich der natürlichen Ester-Flüssigkeit ‚FR3‘, zu unterstützen. Bis Mitte 2013 soll dann ein komplettes Sortiment dielektrischer Ester zur Verfügung stehen. Dieses Ester-Sortiment entspricht den Spezifikationen einer ganzen Bandbreite von Transformatoren-Anwendungen. Die FR3-Flüssigkeit wird gegenwärtig in über 500.000 Transformatoren auf sechs Kontinenten eingesetzt.

Zur Förderung der europäischen Expansion wird Cargill eine neue Betriebsstätte bauen oder einen seiner derzeitigen Standorte in Westeuropa weiter ausbauen. Cargill plant, ähnliche Erweiterungen global durchzuführen, um die stetige und wachsende Nachfrage nach kostengünstigen und innovativen Lösungen für dielektrische Flüssigkeiten zu decken.

Cargill hat neben dem Erwerb der Marke Envirotemp FR3 die anwendbaren Patente im Juni 2012 von Cooper Power Systems lizenziert. Produziert wird FR3 sowie weitere spezielle Ester-Flüssigkeiten der K-Klasse, die für eine Vielzahl von Transformatoren und andere elektrische Applikationen verwendet werden, vom Cargill-Geschäftszweig Industrial Oils & Lubricants (IOL). Cargill stellt die FR3 Flüssigkeit seit dem Jahr 2004 her, zunächst aber exklusiv für Cooper Power Systems.

Cargill IOL ist der größte Geschäftsbereich innerhalb des Cargill-Konzerns und konzentriert sich ausschließlich auf die Bereitstellung von biologisch basierten Lösungen für Industriemärkte, einschließlich dielektrische Flüssigkeiten, Farben, Lacke und Beschichtungen, Schmierstoffe, erneuerbare Bau- und Ölfeld-Chemikalien, Konsumgüter, Weichschaumanwendungen und weitere diverse Anwendungen in der chemischen Industrie.

(dw)

Loader-Icon