BASF-Marke

Chemetall bekommt Standort für Oberflächentechnik in China

03.08.2018 Die globale Geschäftseinheit Oberflächentechnik des Unternehmensbereichs Coatings der BASF, die unter der Marke Chemetall firmiert, investiert in den Bau eines modernen Standorts für Oberflächentechnik in der Dushan Port-Wirtschaftsentwicklungszone von Pinghu, Zhejiang-Provinz, China.

Anzeige
Chemetall investiert in den Aufbau eines Standorts für Oberflächentechnik in der Dushan Port-Wirtschaftsentwicklungszone von Pinghu, Zhejiang-Provinz, China. (Bild: Chemetall)

Chemetall investiert in den Aufbau eines Standorts für Oberflächentechnik in der Dushan Port-Wirtschaftsentwicklungszone von Pinghu, Zhejiang-Provinz, China. (Bild: Chemetall)

Der Standort, dessen Bau bis 2021 abgeschlossen sein soll, wird Produktionsanlagen, Warenlager, moderne Labore sowie Verwaltungsbüros umfassen und ideale Bedingungen für die Fertigungsentwicklung bereitstellen. Mit der Investition stärkt BASF die Position von Chemetall in China, um Kunden auch künftig hochwertige Services und qualitätsstarke Lösungen anzubieten. Der Standort in der Dushan Port-Wirtschaftsentwicklungszone von Pinghu bietet darüber hinaus eine exzellente Infrastruktur.

„Starke Präsenz in China ist entscheidend“

Die Region Asien-Pazifik ist der weltweit größte Markt für Produkte zur Oberflächenbehandlung. „Für die Marke Chemetall ist eine starke Präsenz in China entscheidend, um unseren Kunden die besten maßgeschneiderten Lösungen der gesamten Branche anzubieten sowie den Service zu erbringen, den sie von unserem Markenversprechen ‚expect more‘ erwarten“, sagt Martin Jung, Senior Vice President Surface Treatment. Mike Watson, Vice President Surface Treatment Asia Pacific, ergänzt: „Mit dieser Investition schaffen wir einen Standort mit dem weltweit umfangreichsten Produktportfolio von Chemetall. Er wird unsere Leistungen in der Kundenbetreuung und unsere Wertschöpfungskette in China weiter stärken und unser breites globales Portfolio hochwertiger und umweltverträglicher Produkte und Systemlösungen für diverse Marktsegmente erweitern. Dazu gehören die Segmente Automobil, Automobilzulieferer, Coil-Industrie, allgemeine Industrie, Metallumformung, Luftfahrt, Aluminium Finishing sowie Glasindustrie.“

Schon in der Vergangenheit hat der Unternehmensbereich Coatings von BASF mehrfach in China und vor allem in Schanghai investiert, um die Kundennähe in der am schnellsten wachsenden Region für Automobillacke weiter zu intensivieren. Beispiele sind das erste regionale Automotive Application Center in Asien-Pazifik am BASF Innovation Campus Shanghai sowie eine Großanlage, die die wachsende chinesische Automobilindustrie bedient. Mit der angekündigten Investition und der Ergänzung des Geschäfts für Oberflächentechnik, das unter der Marke Chemetall firmiert, positioniert sich BASF als ein noch umfassenderer Lösungsanbieter für Beschichtungstechnologien. „Wir freuen uns darauf, unsere Kunden in China mit ausgezeichneten Produkten und Services einer modernen Produktionsanlage in der Dushan Port-Wirtschaftsentwicklungszone in Pinghu zu bedienen“, sagt Jin Hui, General Manager Chemetall China.

Loader-Icon