Projekt in China

Clariant erweitert Produktion von MA-Katalysatoren

27.08.2019 Clariant hat angekündigt, seine Katalysatorenproduktion im chinesischen Panjin auszubauen. Für einen zweistelligen Millionenbetrag in Schweizer Franken will der Spezialchemiekonzern die bestehende Anlage weiter optimieren sowie eine neue Linie für Katalysatoren zur Produktion von Maleinsäureanhydrid (MA) einrichten.

Im chinesischen Pajin produziert ein Joint-Venture seit 2007 MA-Katalysatoren. (Bild: Clariant)

Die Katalysatorenproduktion im chinesischen Pajin findet seit 2007 im Rahmen eines Joint-Ventures statt. (Bild: Clariant)

Mit der neuen Kapazität will Clariant die Hersteller dabei unterstützen, die derzeit stark steigende Nachfrage nach MA zu bedienen. Insbesondere der asiatisch-pazifische Raum, speziell China, sei dabei ein wichtiger Wachstumsmarkt. MA ist eine wichtige Komponente von Polymeren und Beschichtungen für die Bau-, Automobil-, Schiffbau- sowie Energie-Industrie.

Am Standort Panjin produziert Clariant seit 2007 im Rahmen eines Joint-Venture mit dem chinesischen Petrochemieunternehmen North Huajin Chemical Industries MA-Katalysatoren. Die Katalysatoren der Marke Syndane sind für die MA-Produktion über selektive Oxidation von n-Butan in Festbett-Rohrreaktoren optimiert. Die Katalysatoren reduzieren dabei die Bildung von Nebenprodukten wie Acrylsäure und Essigsäure sowie die Downstream-Polymerisation und damit die Ausfallzeiten der Anlagen.

(jg)

 

 

Anlagenprojekte im Juli 2019

Loader-Icon