Clariant und Wilmar gründen Joint Venture für Amine

31.10.2012 Clariant aus Muttenz und Wilmar, ein Agrarkonzern mit Sitz in Singapur, wollen ein 50:50-Joint-venture gründen als globale Plattform für die Produktion und den Verkauf von Aminen und ausgewählten Aminderivaten. Das Gemeinschaftsunternehmen soll seinen Sitz in Singapur haben mit Tochtergesellschaften für globalen Verkauf, Verteilung und Produktion.

Anzeige
Clariant und Wilmar gründen Joint Venture für Amine

Wilmar und Clariant wollen mit einem Joint Venture zu einem „führenden Anbieter im Weltmarkt für Amine und Aminderivate“ aufsteigen, erklärt Hariolf Kottmann, CEO von Clariant (Bild: Clariant)

Nach Genehmigung durch die Aufsichtsbehörden, einschliesslich der Fusionsfreigaben, soll das Joint Venture seine Arbeit im Frühjahr 2013 aufnehmen. „Wilmar und Clariant werden die Stärken beider Unternehmen nutzen, um eine globale Plattform mit grossen Wachstumschancen zu schaffen. Mit diesem ersten Schritt dokumentieren beide Partner ihre Entschlossenheit, einen führenden Anbieter im Weltmarkt für Amine und Aminderivate aufzubauen. Für Clariant ist dies ausserdem ein wichtiger nächster Schritt auf dem Weg zur weiteren Optimierung unseres Produktportfolios“, erklärte Hariolf Kottmann, CEO von Clariant. „Diese Zusammenarbeit verbindet das integrierte agroindustrielle Modell sowie die starke Präsenz bei oleochemischen Grundstoffen und nachgelagerten oleochemischen Produkten von Wilmar mit dem technischen Know-how und der etablierten Marktpräsenz im Bereich Amine von Clariant. Durch die vorwärts und rückwärts integrierten Stärken unserer Unternehmen ergeben sich für dieses Joint Venture überzeugende Chancen“, kommentierte Kuok Khoon Hong, Chairman und CEO von Wilmar.

Clariant wird die Verkaufsaktivitäten für die relevanten Amine und bestimmte Derivate seiner Geschäftseinheit Industrial & Consumer Specialties (ICS) in das Joint Venture einbringen, ebenso wie die Amin-Produktionsanlage in Deutschland und den Produktionsausstoss seines Aminwerks in Suzano, Brasilien. ICS mit Sitz in Muttenz, Schweiz, ist die umsatzstärkste Geschäftseinheit von Clariant und einer der grössten Anbieter von Spezialchemikalien sowie Anwendungslösungen für den Konsumgüterbereich und für industrielle Märkte. Wilmar bringt ein neues Werk in China sowie sein oleochemisches Know-how ein, das auch den Zugang zu erneuerbaren Rohstoffen umfasst. Wilmar zählt zu den weltgrössten Verarbeitern und Vertreibern von Palm- und Laurinöl. „Aufgrund seiner starken Wurzeln in Asien in Verbindung mit der Planung, sein Geschäft weltweit auszubauen, ist Wilmar für Clariant ein hervorragender Partner, der uns helfen wird, unsere Kundenbasis in allen Teilen der Welt zu unterstützen“, ergänzte Michael Willome, Leiter der Geschäftseinheit ICS.

(dw)

Loader-Icon