Cognis erzielt Rekordergebnis

30.08.2010 Cognis hat im zweiten Quartal 2010 die Entwicklung des ersten Quartals fortgesetzt und das stärkste Halbjahresergebnis in seiner Unternehmensgeschichte erzielt. Der Umsatz stieg durch die kontinuierlich verbesserte Nachfrage um 16,3 % auf 1,51 Mio. Euro.

Cognis erzielt Rekordergebnis

Das Cognis-Headquarter in Monheim. Bild: Cognis

Das Absatzvolumen erhöhte sich um 12,6 % und erreichte das Niveau des ersten Halbjahrs 2008. Zu der positiven Entwicklung haben alle Regionen beigetragen, Asien/Pazifik verzeichnete aber das stärkste Wachstum. Das operative Ergebnis (Adjusted EBITDA) von Cognis lag im ersten Halbjahr 2010 bei 281 Mio. Euro und damit 113 Mio. über dem Ergebnis des vergangenen Jahres. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg um 148 Mio. Euro auf 226 Mio. Euro und resultierte in einer Umsatzrendite von 14,9 %. Dank des starken operativen Ergebnisses verbesserte sich auch der Überschuss deutlich um 129 Mio. Euro auf 109 Mio. Euro, verglichen mit einem Fehlbetrag von 20 Mio. Euro in der ersten Jahreshälfte 2009.

Die Zahlen sind hauptsächlich auf das höhere Absatzvolumen, die weitere Entwicklung des Produktportfolios hin zu hochwertigen Spezialitäten und eine bessere Anlagenauslastung zurückzuführen. Cognis profitierte zudem von den Kostenoptimierungen 2008 und 2009 und den dadurch stabilen operativen Kosten. Ein weiterer Einflussfaktor waren die günstigen Wechselkursentwicklungen der vergangenen Monate. Cognis CEO Antonio Trius: „Die derzeitige Entwicklung deutet nicht nur auf eine Erholung, sondern auf echtes Wachstum in den Konsum- und Industriegütermärkten hin.“

 

Loader-Icon