Den Zustand kontinuierlich prüfen

Condition Monitoring System

17.08.2011 Pfeiffer Vacuum hat ein Condition Monitoring System (CMS) entwickelt, dass den Betriebszustand der Vakuumpumpen kontinuierlich überwacht und Messröhren ermöglicht.

Anzeige
Condition Monitoring System

Mit dem CMS lässt sich die Überwachung verschiedener Pumpstandkombinationen einfach realisieren (Bild: Pfeiffer)

Das Monitoring bietet sich für Anlagen mit hoher Pumpenanzahl oder bei schwer zugänglichen Pumpen an. Die Datenübertragung kann bei besonderen Einsatzfällen per Glasfaser erfolgen, um beispielsweise hohe Spannungspotentiale zu überbrücken. Eine kontinuierliche Zustandsüberwachung der Pumpen und Messröhren beugt Ausfällen vor und dient der Kosteneinsparung. Das CMS lässt sich bei allen Produkten des Herstellers einsetzen, die über eine RS 485 Schnittstelle mit Pfeiffer Vacuum Protokoll oder dem adixen Protokoll verfügen. Ein Industrie-PC, der als Webserver dient, führt die einzelnen Signale der Vakuumpumpen und der Messröhren zusammen und stellt sie über eine spezifizierte IP Adresse zur Verfügung. Das ermöglicht zusätzlich eine Unabhängigkeit vom Betriebssystem. Die Datenübertragung kann wahlweise über das firmeneigene Ethernet, das Internet oder über Mobilfunk erfolgen. Bei Überschreiten der per Setup definierten Grenzwerte erfolgt eine grafische Signalisierung des geänderten Betriebszustandes nach dem Ampelprinzip von grün über gelb zu rot. Die Überwachung von mehreren Anlagen und damit verschiedener Pumpstandkombinationen lässt sich so einfach realisieren.

Loader-Icon