Projekt am Standort Antwerpen

Covestro investiert 300 Mio. Euro in Anilin-Produktion

06.11.2018 Der Spezialchemie-Konzern Covestro hat den Bau einer neuen Anilin-Großanlage im belgischen Antwerpen angekündigt. Die Investition von 300 Mio. Euro ist Teil eines Programms des Unternehmens, um die globale MDI-Produktion zu erhöhen.

Anzeige
Studie: Der Biochemie-Sektor wächst

Die Grundchemikalie Anilin ist Ausgangstoff für die Herstellung verschiedenster chemischer Produkte. (Bild: Olivier – Fotolia)

Anilin dient als wichtiger Ausgangsstoff für MDI. Covestro baut seine Kapazitäten für dieses Vorprodukt für Hartschäume derzeit deutlich aus. Der Konzern geht davon aus, dass die Nachfrage nach MDI-Materialien auf absehbare Zeit jährlich um rund 5 % steigen wird. Erst vor wenigen Wochen hatte das Unternehmen den Bau einer Produktionsanlage am US-Standort Baytown für 1,5 Mrd. Euro angekündigt. Das in Antwerpen produzierte Anilin ist jedoch für die Versorgung der europäischen Standorte, vor im spanischen Tarragona, vorgesehen. Antwerpen ist das Zentrum der Anilin-Produktion von Covestro in Europa. Die Verkehrslage des Standorts im zweitgrößten Hafen Europas begünstigt nach Unternehmsangaben den Zugang zu allen Rohstoffen, die für die Anilin-Produktion nötig sind.

(jg)

Loader-Icon