Von fest bis zäh den Füllstand im Blick

CT-Produktfokus Füllstandmessgeräte

04.09.2017 Ohne präzise Füllstandmessung lassen sich Schüttgutprozesse nicht sicher steuern. Für unseren aktuellen Produktfokus haben wir die Neuheiten recherchiert – und festgestellt, dass aktuell vergleichsweise viele Lasergeräte darunter sind.

 

Die Diagnosefunktion für Regelventile, die zu den meistgenutzten Funktionen des Tools Insight Suite AE gehört, wurde um eine Fehlerprognosefunktion erweitert. Diese neue Funktion sagt das Datum voraus, an dem der Zustand eines Regelventils einen voreingestellten kritischen Wert erreichen wird, bei dem davon auszugehen ist, dass eine Störung im Gerät vorliegt.

Yokogawa PRM_R404

Bild: Yokogawa

Bislang konnten Trenddaten eingesehen werden, die auf das mögliche Auftreten einer Anomalie in einem Regelventil hindeuten. Mit dieser neuen Funktion lässt sich nun wesentlicher einfacher bestimmen, wann Abhilfemaßnahmen ergriffen werden müssen, bevor ein Fehler in einem sich verschlechternden Regelventil oder einer anderen dazugehörigen Komponente auftritt. Durch die Angabe des Datums, an dem die Störung voraussichtlich auftreten wird, kann das Wartungspersonal die notwendigen Vorbereitungen treffen und Wartungen und Reparaturen rechtzeitig und zielgerichtet durchführen.

Darüber hinaus unterstützt die PRM-Wartungsalarmfunktion jetzt den Unified Alarms and Conditions Server (UACS), der unlängst in der neuesten Version des integrierten Produktionsleitsystems Centum VP eingeführt wurde. Der UACS von Centum VP entspricht dem Standard ISA 18.2 zum Management von Alarmsystemen speziell in der Prozessindustrie. Mit dieser Erweiterung können Anlagenbetreiber unter Verwendung der neuesten Alarm-Management-Umgebung Benachrichtigungen über Wartungsalarme empfangen.

Außerdem unterstützt die neue Version jetzt auch Windows 10, Enterprise 2019 LTSC (64bit) sowie Office 2019.

 

Weitere Informationen zum PRM

Heftausgabe: September 2017

Über den Autor

Armin Scheuermann, Redaktion
Loader-Icon