Mein Name ist Bond...

CT-Spotlight: Schüssel des Monats

Anlagenbau
Chemie
Pharma
Ausrüster
Planer
Betreiber
Einkäufer
Manager

01.08.2011 Betriebsrelevante Werte wollen nicht einfach regelmäßig gemessen werden, sie wollen auch nicht oft gemessen werden. Sie wollen konstant überwacht werden. Im Urlaub nicht selten ein schwieriges Unterfangen. Hilfe naht in Form einer aufblasbaren Satellitenschüssel.

Anzeige

Damit der Betriebsingenieur und Familienvater trotz kontinuierlicher Prozessabläufe am Abend seine Lieben sehen kann, geht der Trend der vergangenen Jahre immer mehr zur Fernüberwachung. So kann auch von daheim auf alle wichtigen Zustandsdaten zugegriffen werden. Doch gerade jetzt im Sommer steht so mancher Anwender vor einem Problem: Weder findet das Smartphone  am Urlaubsort einen Funkmast, noch gibt die W-Lan-Anzeige des Laptops einen einzigen Balken her. Frau und Kinder jubeln, jetzt kann die Familie abschalten. Lassen wir sie noch kurz in dem Glauben.

Was sich da im unscheinbaren Rucksack befindet, das könnte direkt aus einem James-Bond-Film stammen: GATR hat eine transportable Satellitenantenne im Angebot. Dabei geht das Unternehmen einen Weg der, und da sind wir wieder bei unserem Bild eines Sommerurlaubs, an vergnügte Stunden am Pool erinnert: Die Apparatur ist aufblasbar. Im von Luft entleerten Zustand noch handlich, steigt der Durchmesser im aufgepumpten Zustand auf zwischen 1,8 und 2,4 m.

Die ganze Konstruktion erinnert dann an einen überdimensionierten Wasserball. In der Mitte jedoch befindet sich eine funktionsfähige Schüssel, die von jedem Ort der Welt aus Empfang zu künstlichen Erdtrabanten aufnehmen kann. Alles was unser Ingenieur jetzt noch braucht, das sind ein stilles Plätzchen und ordentlich Puste. [PB]

Heftausgabe: August 2011

Über den Autor

Philip Bittermann, Redaktion
Loader-Icon