Evonik-Chemiepark profitiert

Cumol-Projekt von Ineos in Marl wird umgesetzt

13.08.2019 Ineos Phenol wird im Chemiepark Marl eine neue Großanlage zur Herstellung von Cumol bauen. Das Unternehmen will dazu einen Betrag in mittlerer dreistelliger Millionenhöhe investieren.

„Die Investitionsentscheidung ist gefallen, die entsprechenden Anträge sind gestellt und das Baufeld wird gerade vorbereitet“, wird Benie Marotz, Geschäftsführer und Werkleiter von Ineos Phenol in Gladbeck in einem Artikel der Zeitung WAZ zitiert. Die neue Anlage soll das Phenolwerk des Herstellers in Gladbeck mit Cumol versorgen und hat eine Jahreskapazität von 750.000 Tonnen. Sie ersetzt gleichzeitig eine Altanlage im Chemiepark Marl. Bebaut werden soll eine Fläche von 16.000 Qudaratmetern, Produktionsstart ist Ende 2021 geplant.

Das Projekt war seit 2018 im Rahmen einer FEED-Studie geprüft worden. Der von Evonik betriebene Chemiepark sowie die Stadt Marl hatten sich intensiv um den Zuschlag von Ineos bemüht.

(as)

Bildergalerie: Anlagenprojekte Juli – August 2019

Loader-Icon