Störende Tröpfchen beseitigen

Demister

19.12.2005 Bei Stoffaustauschprozessen in lüftungstechnischen Anlagen entstehen durch hohe Temperaturunterschiede oftmals unerwünschte Tröpfchen, die zu Schäden führen können.

Anzeige

Bei Stoffaustauschprozessen in lüftungstechnischen Anlagen entstehen durch hohe Temperaturunterschiede oftmals unerwünschte Tröpfchen, die zu Schäden führen können. Um einen Flüssigkeitsmitriss in der Abluftleitung entgegenzuwirken, sollte ein Demister installiert werden, der direkt in die Abluftleitung integriert werden kann. Ein Kondensatablauf muss vorgesehen werden. Der Demister bildet die eigentliche Abscheidvorrichtung, die als kompakte Einheit mit Gehäuse und Flanschverbindung ausgerüstet ist. Die Konstruktion wird in Edelstahl ausgeführt, andere Werkstoffe sind möglich. Die Abscheideleistung beträgt in der Regel über 99% bei einem Druckverlust von maximal 25 mm WS. Für die Auslegung stehen mehr als 500 Gestrickearten zur Verfügung, das Freivolumen liegt zwischen 75 und 99,5 %.

Loader-Icon