Ausgeglichenere Bilanz

Deutscher Außenhandel: Mehr Importe, Ausfuhren stabil

10.01.2019 Eine Nachricht, die zumindest in Washington und Brüssel für Freude sorgen dürfte: Im November 2018 blieben die deutschen Exporte auf dem Niveau des Vorjahres, die Importe legten jedoch kräftig um 3,6 % zu. Die Außenhandelsbilanz reduzierte sich damit um mehr als 3 Mrd. Euro.

Die deutsche Wirtschaft hat im November 2018 nach den vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamts Waren im Wert von 116,3 Mrd. Euro exportiert und Waren im Wert von 95,7 Mrd. importiert. Die Ausfuhren blieben damit im Vergleich nahezu unverändert, sanken gegenüber dem Vormonat jedoch kalender- und saisonbereinigt leicht um 0,4 %. Bei den Einfuhren steht ein Plus von 3,6 % zum November 2017 und ein Minus von 1,6 % im Vergleich zum Vormonat.

Handelsbilanz sinkt, endlich?

Während der Saldo in der Außenhandelsbilanz im Vorjahr noch 23,8 Mrd. Euro betragen hatte, schloss sie im November 2018 mit einem Überschuss von nur noch 20,5 Mrd. Euro ab. Insbesondere die EU-Kommission und die US-Regierung haben Deutschland zuletzt immer wieder für den hohen Handelsüberschuss kritisiert, da dieser zur Instabilität des internationalen Finanzsystems beitrage.

(jg)

Loader-Icon