Medien in variablen Mengen

Digitales Dosiersystem DDS

10.03.2005 Das Digitale Dosiersystem (DDS) wurde für die Dosierung besonders aggressiver Medien entwickelt.

Anzeige

Das Digitale Dosiersystem (DDS) wurde für die Dosierung besonders aggressiver Medien entwickelt. Durch den Einsatz hochresistenter Förderschläuche im Pumpenkopf und die dichtungs- sowie ventillose Bauweise werden Korrosion und Leckagen vermieden und eine hohe Verfügbarkeit gewährleistet. Die Steuerung lässt sich in verfahrenstechnische Regelkreise einbinden, so dass Medien in variabler Menge gefördert und prozessgerecht dosiert werden können. Zudem kann der Anwender zeit- oder volumenbezogene Dosierzyklen programmieren. Baugrößen für Fördermengen von 2 bis 2200 l/h decken unterschiedlichste Anforderungen ab.

Loader-Icon