Markt

Dragoco und Haarmann & Reimer werden zu Symrise

06.03.2003

Anzeige

Der schwedische Finanzinvestor EQT Northern Europe Private Equity Fonds (EQT) erwarb H&R und eine Minoritätsbeteiligung an Dragoco im Juli 2002 mit dem Ziel der Fusion beider Firmen. EQT ist am neuen Unternehmen mit einer Mehrheit beteiligt, Symrise-Geschäftsführer Horst-Otto Gerberding mit 22 % und die Nord/LB mit 2 %. Hauptsitz des Unternehmens bleibt Holzminden.


Dragoco und H&R erwirtschafteten 2002 einen Umsatz von rund 1,24 Mrd. Euro. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg der Umsatz in Landeswährungen um 3,2 %. In der Berichtswährung Euro lag der Umsatz leicht über dem Vorjahr. Getragen wurde das Umsatzwachstum insbesondere durch den Aromenbereich, der den Umsatz um 6,2 % steigerte, sowie die Regionen Europa (+6,1 %) und Südamerika (+7,5 %).


Symrise beschäftigt weltweit insgesamt rund 5800 Mitarbeiter, davon 2800 in Deutschland. Das Unternehmen ist auf allen fünf Kontinenten mit Tochtergesellschaften vertreten. Die Integrationsmaßnahmen sind weitgehend abgeschlossen. Im Rahmen der Fusion werden bis 2005 aber noch weltweit 950 Arbeitsplätze abgebaut werden.

Loader-Icon