Neue Dimensionen fürs Labor

Druckgasflaschenschrank G90, Schrankserie V-Line

21.02.2020 Sicherheitsschrank-Anbieter Asecos präsentiert auf der Analytica 2020 den G90-Druckgasflaschenschrank mit Sichtfenster in der Tür sowie Besonderheiten für Raumnutzung wie die V-Line mit Vertikalauszug und serienmäßigen Elementen zur sicheren Handhabung im Arbeitsalltag.

Entscheider-Facts

  • sichere Lagerung von Gefahrstoffen
  • effiziente Raumnutzung
  • Türschließ-Automatik

Das Sichtfenster in der Tür des G90-Druckgasflaschenschrankes bietet einen Blick auf die Armatur. So ist jederzeit ablesbar welche Menge Gas noch vorrätig ist. Geöffnet werden muss der Schrank in der Regel nur, um Gasflaschen im Schrank zu tauschen. Die Sicherheit wird so weiter gesteigert. In dem Druckgasflaschenschrank werden entzündbare oder toxische Druckgase in Arbeitsräumen sicher eingelagert und über Rohrleitungen direkt zur Nutzungsstelle transportiert.

Da Labor-Arbeitsplätze meist tiefer sind als Standard-Gefahrstoffschränke, geht oft Platz verloren. Der Sicherheitsschrank-Hersteller hat daher mit der V-Line eine Typ 90-Schrankserie mit wahlweise mit einem oder zwei elektrischen Vertikalauszügen entwickelt, der die gesamte Tiefe der Arbeitsplätze ausnutzt. Schon die schmale Version mit nur 45 cm Breite bietet ein nahezu gleiches Lagervolumen wie Standardschränke. Zu den Sicherheitsmerkmalen gehört etwa eine serienmäßige Türschließ-Automatik, die veranlasst, dass jeder Auszug nach spätestens 60 Sekunden einfährt. Dadurch stellt er kein Hindernis im Raum dar und die Stoßgefahr wird auf ein Minimum reduziert. Eine integrierte Stoppfunktion erkennt Widerstände beim Schließen oder Öffnen und verhindert, dass beispielsweise Finger, Kleidung oder hervorstehende Gebinde eingeklemmt werden.

Analytica 2020 Halle B2 – 111

Zur Homepage.

asecos_G-ULTIMATE 90_Druckgase

Druckgasflaschen-Schrank G90 Bilder: Asecos

asecos_V-LINE

V-Line

 

Loader-Icon