Mehr Effizienz in der Druckluftversorgung

Druckluft-Steuerung Optimizer 4.0

27.06.2019 Der Optimizer 4.0 von Atlas Copco steuert bis zu 30 Kompressoren und 30 Trockner mittels Can-Bus und regelt den Systemdruck innerhalb eines vordefinierten Druckbandes zur Optimierung der Energieeffizienz. Betreiber vermeiden damit Leerlauf und senken Lebenszykluskosten.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • Kompressor-spezifische Steuerung
  • bis zu drei Druckluftnetze
  • auch für Geräte von Drittanbietern

Atlas_Copco_Steuerung_Optimizer_40

Bild: Atlas Copco

Die Auswahl der Kompressoren kann volumenstromabhängig und die Regelung druckabhängig erfolgen. Die Steuerung berechnet kontinuierlich die spezifische Leistungsaufnahme jedes Kompressors anhand der hinterlegten Leistungsdaten in Verbindung mit dem aktuellen Betriebszustand und dem örtlichen Kompressorauslassdruck. Dadurch werden alle laufenden drehzahlgeregelten Kompressoren (VSD) stets im optimalen Bereich betrieben. Eine Priorisierung von neueren/wirtschaftlicheren Maschinen gegenüber älteren, weniger effektiven Kompressoren ist genauso möglich wie die Druckabsenkung am Wochenende oder in Stillstandszeiten. Auch Verdichter anderer Hersteller lassen sich über Interface-Module integrieren. Außerdem ist das System in der Lage, drei unterschiedliche Druckluftnetze gleichzeitig zu regeln. Es stellt sicher, dass die Systemlaufzeiten für alle gemeinsamen Maschinentypen in derselben Gruppe gleich sind. Dadurch können alle Maschinen zeitgleich gewartet werden, wodurch weniger Wartungsbesuche erforderlich sind.

Die Steuerung ist mit einem 12-Zoll-Touchscreen zur Visualisierung und Bedienung ausgestattet, der alle Daten der einzelnen Kompressoren anzeigt, die die Steuerung verwaltet. Zu diesen Daten gehören unter anderem Messpunkte, Systemdruck, Taupunkt und Liefermengen; Energiedaten sind sofort ablesbar, ebenso wie Stör- und Warnmeldungen. Anwender können die Daten auch über Web-Browser ansteuern und zum Beispiel in das eigene EDV-System übernehmen. Systemeffizienz und Einsparungen lassen sich kontinuierlich über das Datenüberwachungssystem Smartlink analysieren und bewerten. Das interne Speichersystem protokolliert Daten für bis zu 4 Wochen.

Das Gerät ist als Hardware inklusive der vereinbarten Funktionalität und der Inbetriebnahme erhältlich. Für Anwender, die an einer erweiterten Gewährleistung und regelmäßigen Softwareupdates interessiert sind, steht der „Optimization-Plan“ zur Verfügung. Mit diesem Vertrag sind neben der Bereitstellung der Steuerung eine 5-Jahres-Garantie sowie jährlicher Service und Smartlink Energy verbunden. Die Software stellt benutzerspezifische Berichte zur Energieeffizienz der Kompressoranlage gemäß ISO 50001 bereit.

Zur Website des Herstellers.

 

Loader-Icon