Druckmesstechnik

Druckmessgeräte Baureihe 3140

09.05.2019 Die Druckmessgeräte der Baureihe 3140 von Gemü werden zur präzisen Drucküberwachung in Anlagen und Rohrleitungen eingesetzt. Die neue Baureihe ersetzt die bisherigen Druckmessumformer und -schalter Typ 3120.

Entscheider-Facts

  • deutlich breiterer Messumfang als Vorgängermodelle
  • Messgenauigkeit 0,5 % FSO nach IEC 60770
  • Ex- und SIL-Varianten

GEMÜ 3140 (versch. Ausführungen)

Im Vergleich zum Vorgängerprodukt punkten die neuen Druckmessgeräte der Baureihe 3140 mit einem deutlich breiteren Messumfang sowie verschiedenen elektrischen Ausführungen und wichtigen Zulassungen. (Bild: Gemü)

Die Druckmessgeräte werden neben der reinen Druck- und Differenzdruckerfassung auch bei Füllprozessen zur Messung und Regelung des Füllstandes eingesetzt und sind auch für pastöse Medien geeignet. Im Vergleich zum Vorgängerprodukt punktet die neue Produktreihe mit einem deutlich breiteren Messumfang sowie verschiedenen elektrischen Ausführungen und wichtigen Zulassungen. Sie eignet sich für flüssige sowie gasförmige Medien mit einem Druck von 0 bis 40 bar sowie Temperaturen von -40 bis 125 °C. Der eingesetzte hochwertige Keramiksensor wandelt den Druck zuverlässig in ein proportionales elektrisches Signal um – und das bei einer Messgenauigkeit von 0,5 % FSO nach IEC 60770. Die Druckmessegeräte stehen in allen gängigen elektrischen und mechanischen Anschlüssen zur Verfügung. Über eine IO-Link-Schnittstelle können die Druckmessumformer/-schalter zentral zur Prozessautomatisierung und -überwachung eingesetzt werden. Dies ermöglicht beispielsweise die frühzeitige Erkennung von Leckagen und Überdruck.

Zur Homepage.

 

 

Loader-Icon