Typenvielfalt reduzieren

Drucksensoren der Baureihen 400 und 500

05.12.2005 Drucksensoren der Baureihen 400 und 500 decken die im Maschinenbau wichtigen Druckbereiche von –1 bis 400 bar ab.

Anzeige

Der Druck kann wahlweise in bar, psi, kPa oder MPa programmiert und angezeigt werden. Ein Medien-Stop-System versiegelt den Sensor im Fall einer Beschädigung der Druckzelle bei hohem Flüssigkeitsdruck und verhindert so ein Leck in der Maschine. Die hohe Schaltpunktgenauigkeit von 0,5 % vom Endwert erlaubt die Reduktion der Typenvielfalt beim Anwender. Die Sensoren verfügen entweder über zwei Transistor-Schaltausgänge oder über einen Schalt- und einen Analogausgang. Eine vierstellige Siebensegmentanzeige unterstützt den Anwender bei der Programmierung des Sensors.

Loader-Icon