Gerichtsverfahren verteuern Projekt

Duke Energy begräbt milliardenschweres Pipeline-Projekt

07.07.2020 Der amerikanische Energieversorger Duke Energy begräbt sein 8 Mrd. US-Dollar teures Pipelineprojekt „Atlantic Coast Pipeline“. Das Vorhaben sei durch anhaltende Rechtsstreitigkeiten unwirtschaftlich geworden.

Bei der Atlantic Coast Pipeline handelt es sich um ein fast 1.000 km lange und 8 Mrd. USD teure Leitung, über die Erdgas von den Utica- und Marcellus-Feldern in West Virginia nach North Carolina gefördert werden sollte. An dem Projekt war neben Duke Energy auch das Unternehmen Dominion beteiligt. Letzterer hat Medienberichten zufolge zudem beschlossen, sein Gas-Transportgeschäft an berkshire Hathaway Energy zu verkaufen.

Der Entscheidung waren diverse Gerichtsverfahren vorausgegangen. So hatte ein Bundesgericht in Montana im April für die umstrittene Keystone XL-Pipeline ein Wasser-Nutzungsrecht entzogen, was sich auch auf das Atlantic Coast-Projekt auswirken wird.

(as)

Neue Anlagenprojekte im Juni 2020:

Loader-Icon